Hochschulsport der FAU

University Sports

Inhalt

SSG-Schwimmer triumphieren für die FAU bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften

Siebzehn Schwimmer, die an der Universität Erlangen-Nürnberg studieren, starteten am vergangenen Wochenende bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften (DHM) in Erfurt. Durch viele vordere Platzierungen in der Einzel- und Staffelwertung steht die FAU nun auf dem zweiten Platz im Schwimmen aller deutschen Universitäten.
Das Klischee eines faulen Studenten, der sich ab und an zu Vorlesungen bequemt und ansonsten entspannt in den Tag hinein lebt, widerlegten die jungen Erwachsenen, die am Wochenende für die Friedrich-Alexander-Universität (FAU) bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften an den Start gingen. Gegen hochkarätige Schwimmer wie Jan-Philip Glania, deutscher Meister und Olympiateilnehmer in London 2012, behaupteten sich die Athleten im Wasser. Zahlreiche Schwimmer der SSG 81 Erlangen, aber auch Sportler aus anderen Vereinen starteten für die Uni Erlangen-Nürnberg. Schon am Freitag begannen die Wettkämpfe und gleich sicherten sich die FAU-Sportler erste Medaillen. Bastian Schorr, der für die SG Bamberg schwimmt, aber in Erlangen Nanotechnologie studiert, holte sich Bronze über 200m Freistil. Auch in den folgenden Tagen glänzte er mit seinem Titel über 400m Freistil, Silber über 100m Freistil und Bronze über 200m Schmetterling. Vierter wurde er über 100m Schmetterling. Gina Rosenzweig, ehemalige Schwimmerin der ersten Mannschaft der SSG 81 Erlangen unter Trainer Roland Böller, belegte Platz drei über 200m, Platz vier über 100m Rücken. Ihre ehemalige Teamkollegin Franziska Prade wurde Sechste über 200m und 400m Freistil. Vor allem in den Staffeln brillierten die Erlanger Schwimmer und ließen reihenweise die Teams der anderen Universitäten hinter sich. Ein Grund, warum sich die FAU jetzt Vizemeister im Schwimmen aller deutschen Hochschulen nennen darf.
Die 4x100m Freistilstaffeln der Männer mit Fabian Dalacker, Tim Maiwald, Bastian Schorr und Janek Rieger errang Silber, die Frauen Julia Podzus, Christine König, Daniela Karst und Franziska Prade schlugen als Dritte an. Mit der 6x50m Freistil Mixed-Staffel wurden die FAU-ler Zweite, es schwammen Katharina Asse, Franziska Prade, Christine König, Thomas Hechtel, Franz Herrmann und Tobias Frank. Nach eher kurzen Nächten auf dem Boden der benachbarten Eishalle ging es am Samstag und Sonntag nicht weniger erfolgreich weiter. Brustspezialist Georg Melzer versilberte 200m Brust und erreichte den dritten Platz über die 100m-Distanz; auf beiden Strecken dicht gefolgt von Fabian Dalacker, der jeweils Dritter und Vierter wurde. Die Vizemeisterschaft mit der 6x50m Bruststaffel gelang den Erlanger Schwimmern Daniela Karst, Christine König, Elena Walter, Georg Melzer, Fabian Dalacker und Janek Rieger. Über die restlichen Staffeln belegte die FAU dann noch viermal Platz vier. Mit diesem Ergebnis bewiesen die Athleten, dass Erlangen auch im Hochschulsport in der deutschen Spitze mitschwimmen kann – und dass sich manche Studenten ab und an auch mal ins Schwimmbad bequemen.
elw

oben (v.l.n.r.): Tim Maiwald, Bastian Schorr, Georg Melzer, Tobias Frank, Fabian Dalacker, Janek Rieger, Franziska Prade
unten (v.l.n.r.): Katharina Asse, Elena Walter, Julia Podzus, Gina Rosenzweig, Christine König, Daniela Karst

20130601-174825.jpg