Hochschulsport der FAU

University Sports

Inhalt

Studentin der FAU holt Gold bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften im Karate

Claudia Leffler siegt in der Gewichtsklasse +68kg in Halle an der Saale

Die Erlanger Elektrotechnik-Studentin Claudia Leffler hat bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften im Karate am 11. April 2015 in Halle den Sieg geholt. Damit hat sie sich für die Europäische Hochschulmeisterschaften im Juli in Montenegro qualifiziert. Bei dem Wettbewerb traten rund 100 Karateka von mehr als 40 Hochschulen an. Leffler war die einzige Vertreterin der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Die 26-Jährige trat in der Gewichtsklasse +68kg an. Zunächst war unsicher, ob die Studentin überhaupt an den Meisterschaften würde teilnehmen können. Sie hatte sich im Abschlusstraining einen Zeh ausgekugelt. Am Wettkampfmorgen entschied sich die Sportlerin, doch anzutreten.

Aufgrund ihrer Verletzung setzte Leffler auf eine abwartende Taktik gegen ihre Finalgegnerin Katerina Zabkova von der Universität Kassel. Zabkova war hochmotiviert, wollte schnell den Führungstreffer landen und trat deswegen recht aggressiv auf. Die Erlangerin ließ ihre Gegnerin nah herankommen und griff bei passender Distanz an. Das führte rasch zum ersten Punkt. Auch im weiteren Verlauf des Kampfes ging diese Taktik auf: Am Ende siegte Leffler mit 8:1 Punkten gegen Zabkova und erlangte verdient Gold in ihrer Gewichtsklasse.

Die Erlanger Studentin tritt daher vom 24. bis 26. Juli 2015 bei den Europäischen Hochschulmeisterschaften in Zabljak (Montenegro) an.

Erreichbarkeit der Homepage – Fehler identifiziert

Wir konnten die Probleme mit der Erreichbarkeit unserer Website identifizieren.

Aufgrund des Umzugs zu WordPress und somit  auf andere Hardware konnte der Speicherbedarf nicht sicher berechnet werden. Hier kam es leider zu einer Überlastung des Systems. Die Ressourcen der Hardware werden für die Zukunft aufgerüstet um eine zuverlässige Anmeldung zu gewährleisten.

Wir Entschuldigen uns nochmals für die schlechte Erreichbarkeit und bitten um ihr Verständnis.

Das HSP-Team

Übungsleiter gesucht

Der Allgemeine Hochschulsport sucht wieder Übungsleiter für Erlangen:

Schwimmen Technik Donnerstag ab 17 Uhr

Rückenfitness Dienstag 17-18 Uhr

Bei Interesse bitte an sven.rohtla@fau.de wenden.

Wettkämpfe mit Beteiligung der FAU im Sommersemester

BHM und VR zur DHM            Basketball Frauen      in         Passau           20.5

BHM und VR zur DHM            Basketball Männer      in         Regensburg    19.5.15

BHM und VR zur DHM            Fußball Männer          in         Augsburg       7.5.15

Mobil buchen

Rechtzeitig zum Ferienprogramm bieten wir eine für Mobilgeräte optimierte Seite an. Auf dieser Seite kann man das gesamte aktuelle Kursangebot einsehen. Für die Buchung wird man direkt zur Buchungsseite weitergeleitet.

Link für Erlangen: http://www.anmeldung.sport.uni-erlangen.de/hsp/sportarten/aktueller_zeitraum_0/m.html

Link für Nürnberg: http://www.anmeldung.sport.uni-erlangen.de/hsp/sportarten/aktueller_zeitraum_1/m.html

IMG_0849

Unter “aktuelle Informationen” hat man direkt Zugriff auf den Blog des Hochschulsports.

Über die iOS- und Androidfunktion des Browsers “zum Homescreen hinzufügen” kann man die Seite für den schnellen Zugriff abspeichern.

So gehts iOS: http://iphone-tricks.de/anleitung/2964-website-als-icon-am-homescreen

Android: http://praxistipps.chip.de/android-lesezeichen-auf-dem-homescreen-ablegen-so-klappts_27640

Die Seite ersetzt die FAU App.

Uniliga 14/15 Finale

Schon zum vierten Mal fand in diesem Semester die Fußball Uni-Liga der FAU statt. An dem vom Allgemeinen Hochschulsport veranstalteten Turnier nahmen dieses Semester neun Mannschaften teil. Gespielt wurde während des ganzen Semesters an mehreren Liga-Spieltagen und einem finalen Play-Off-Spieltag, an welchem die sechs besten Mannschaften der Vorrunde teilnahmen.

 

Die Zuschauer sahen im Sportinstitut der Uni einzigartige Teams, viel Humor aber auch gleichzeitig sehr guten Fußball. So waren unter den Spielern der neun Mannschaften auch einige, die bereits Profiluft schnuppern durften sowie zahlreiche Spieler mit Landes- und Bayernligaerfahrung.

 

Vor dem Finalturnier leider ausgeschieden war unter anderem das Team ‚Saturday’, bestehend aus chinesischen Studenten und Universitätsmitarbeitern, welches zu seinen Spielen stets eine große Anzahl Fans mitbrachte und so für Volksfeststimmung in der Halle sorgte. Die für die am 17.01.15 ausgespielte Endrunde qualifizierten Teams waren

  • der Rekordmeister ‚Uli Hoeneß’ Schwarzgeldkonto’
  • das Team der Sportstudenten ‚Holy Stiernacken’
  • ein Zusammenschluss Erlanger Fußballgrößen ‚A-Team’
  • ein Team von Studenten aus dem mittleren Osten ‚untitled’
  • ein neues und aufstrebendes Team ‚FC Siewillja’
  • das Team mit den am Abstand meisten Fans bei Facebook ‚Club Atletico Brate Juniors’

 

Das Finalturnier, welches nicht nur durch die anwesenden Schiedsrichter des bfv, sondern auch durch einen Flitzer in einer Halbzeitpause, von einem hohen Grad an Professionalität und Flair geprägt war, wurde in zwei Dreiergruppen ausgetragen, deren Erst- und Zweitplatzierte dann in Halbfinale und Finale den offiziellen Uni-Meister ermittelten. Erwartungsgemäß setzten sich die ‚Stiernacken’ der Sportstudenten und das ‚Schwarzgeldkonto’ um Hochschulsportlegende Daniel Pesch als jeweilige Gruppenerste durch und standen nach gewonnenen Halbfinals, wie schon im letzten Winter, im Finale. Dieses entschiedenen die ‚Steuersünder’ nach frühen Toren des Abo-Torschützenkönigs Max Immig mit 5-0 für sich. Den erstmals ausgespielten FAU-Pokal holten sich dafür die Stiernacken, die im Finale nach Neunmeterschießen den FC Siewillja besiegten.

 

Die Siegerehrung wurde von Uni-Liga-Gründer und Spieler des A-Team Simon Berlin durchgeführt, der auch stellvertretend für Ilkay Kuyrukcu und Walid LeVrai den ersten Ehrenpokal der Uni-Liga für die Etablierung einer Fußballliga an unserer FAU entgegennehmen durfte. Zum Spieler des Turniers wählten die Mannschaftskapitäne Amri Ahmed, A-Team. Torwart des Turniers wurde Wolf Hagen, Holy Stiernacken.

 

Die Veranstalter bedanken sich bei allen Beteiligten für einen reibungslosen Ablauf und ermutigen alle Fußballbegeisterten kommendes Semester selbst mitzuspielen.

IMG_9723

FAU-Volleyballer holen 3. Platz bei den Bayerischen Hochschulmeisterschaften

Bei den Bayerischen Volleyball-Hochschulmeisterschaften, die am 10. Dezember 2014 in Würzburg stattfanden, konnte sich das Team der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg den 3. Platz und somit voraussichtlich die Teilnahme an der Süddeutschen Meisterschaft sichern.

Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase fand sich die aus verschiedenen Vereinen zusammengewürfelte Mannschaft der FAU noch im ersten Spiel gegen Bayreuth und konnte dieses 2:0 für sich entscheiden. Auch das zweite Spiel gegen Regensburg gewann man in zwei Sätzen. Da einige Mannschaften kurzfristig abgesagt hatten, reduzierte sich die Gruppenphase auf diese zwei Spiele und so wartete im anschließenden Halbfinale der Europäische Hochschulmeister aus dem vergangenen Jahr und somit klare Favorit – München. Die Mannschaft der FAU ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und konnte die Münchner sogar in einen Tiebreak zwingen, der dann letztendlich knapp verloren ging und die Hoffnung auf eine Finalteilnahme zunichte machte. Im Spiel um Platz 3 – dem sogenannten kleinen Finale, behielt das Team dann aber die nötige Konzentration und gewann klar gegen die Mannschaft aus Passau.

Nun gilt es die Baden-Württembergischen Hochschulmeisterschaften abzuwarten bis sich entscheidet ob die FAU-Volleyballer im Frühjahr die Möglichkeit bekommen werden sich in der Zwischenrunde ein Ticket für die Deutschen Meisterschaften zu erkämpfen.

 

Es spielten:

Hannes Rosenow, Tobias Prucker, Johann Holzer, Daniel Sebiger, Felix Kroha, Julian Beuerlein, Matthias Gessner

BHM Futsal Herren, FAU holt Bronze

Tolles sportliches Niveau bei der ersten Bayerische Hochschulmeisterschaft im Futsal
auf dem Campus der Universität der Bundeswehr München

Am Mittwoch dem 14.01.2015 fand die erste Bayerische Hochschulmeisterschaft im Futsal statt. Futsal ersetzt die Sportart Hallenfußball nun auch im Hochschulwettkampfsport in Bayern.
Futsal wird wesentlich schneller gespielt und kommt vor allem technisch versierten Mannschaften zu Gute. Durch das strenge Regelwerk gab es kaum körperbetonte Zweikämpfe oder Foulspiele.

Dreizehn Fußballteams der Bayerischen Universitäten und Hochschulen waren der Einladung an die Universität der Bundeswehr in München gefolgt.
Diplom Sportlehrer Hoffmann, Leiter des Sportzentrums an der UniBwM begrüßte zusammen mit Major Gideon, 138 Spieler und deren Trainer und Betreuer. Er ging in seiner Begrüßungsrede auf die Bedeutung der Primiere der Sportart Futsal ein. Major Gideon, der selbst diplomierter Sportwissenschaftler ist, wies auf die hohe Bedeutung studentischer Wettkämpfe hin. Die gemeinsamen Sportveranstaltungen innerhalb der Bayerischen Hochschulen stellen immer eine Bereicherung für das studentische Leben dar und fördern den Austausch zwischen den Studierenden verschiedener Hochschulen.

Den Bayerischen Meistertitel konnte die Universität Passau erringen. Platz zwei ging an die Universität Bayreuth und der dritte Platz an die Universität Erlangen-Nürnberg.
Das Team der UniBw erreichte den vierten Platz.

Das Turnier war geprägt von einem tollen Sportgeist unter allen Teilnehmern. Dies zeigte sich vor allem darin, dass selbst in sehr spannenden Spielen ein hohes Maß an Fair Play herrschte. Der Dank für die reibungslose Durchführung gilt hierzu auch im Besonderen dem Schiedsrichterteam organisiert von Franz Eidenschink. Alle Teilnehmer zeigten sich erfreut über die gute Organisation des Turnieres. Durch die beiden nebeneinander liegenden Turnhallen auf dem Campus konnten alle Spiele reibungslos innerhalb eines einzigen Turniertages abgewickelt werden. Im kommenden Jahr findet die Veranstaltung wieder an einer anderen Universität in Bayern statt. Diese bewerben sich jährlich durch ihre Hochschulsportbeauftragten der Sportzentren in der Kommissionssitzung Hochschulsport des Arbeitskreises für Sportwissenschaft und Sport in Bayern. Mit Sicherheit wird die Universität der Bundeswehr auch in den kommenden Jahren wieder einmal den Zuschlag als Ausrichter für dieses oder ein anderes großes Wettkampfturnier der Studenten bekommen.

Text: Uni der Bundeswehr