Hochschulsport der FAU

University Sports

Inhalt

2 x Silber und 1x Bronze bei der DHM Karate

Auch dieses Jahr wurde die deutsche Hochschulmeisterschaft im Karate von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ausgerichtet. Mehr als 130 Sportlerinnen und Sportler trafen sich am 29. April 2017 in Sachsen-Anhalt, um gegeneinander anzutreten. Dabei wurde die Uni Erlangen-Nürnberg von vier Athletinnen und Athleten in mehreren Disziplinen ab 3. Kyu vertreten. In dieser Kategorie mussten sie sich selbstbewusst und konzentriert bereits sehr erfahrenen Karatekas verschiedener Universitäten und Hochschulen stellen.

Jana Liberg ging als erste der Vier an den Start und musste ihr Können in der Disziplin Kata unter Beweis stellen. Kata ist ein stilisierter Kampf gegen imaginäre Gegner. Hier hatte sie sich gegen 15 andere Sportlerinnen durchzusetzen, obwohl es am Ende nicht für das Siegertreppchen reichte, so konnte sie sich doch über einen 5. Platz freuen.

Anschießend fand das Kumite, eine freie Kampfform, statt. Selke Ilgner konnte alle Begegnungen in der Kategorie -68kg in den Vorrunden souverän für sich entscheiden und verdiente sich somit den Einzug ins Finale. In dem fairen aber kräftezehrenden Kampf unterlag sie nur knapp mit 1:2 der Studentin aus Stuttgart und sicherte sich eine Silbermedaille, worauf sie sehr stolz sein kann. Jana Liberg startete bei den Damen +68kg und  konnte für die Uni Erlangen-Nürnberg eine 3. Platz erreichen.

Die Männer waren gleich  mit zwei Athleten in der Disziplin +84kg vertreten. Die beiden erfahrenen Kämpfer Daniel Herzog und Stefan Dollinger hatten starke Konkurrenz. Gleich in der ersten Begegnung wurde Stefan das Kinn blutig geschlagen, aber das brachte ihn nicht aus dem Konzept und so kämpfte er sich bis ins Finale vor, wo er einen stolzen 2. Platz erlangte.

Auch in der Allkategorie ging Stefan an den Start. Hier musste er sich gegen Karatekas aller Gewichtsklassen durchsetzten. Erneut hatte es Stephan nicht leicht. Sein Gegner packte ihn zu fest an der Jacke seines Karate Gis und zerriss diesen. Trotz  seiner hervorragenden Leistung reichte es diesmal leider nicht für eine Platzierung auf dem Treppchen.

 

Wir waren ein super Team, dass sich gegenseitig unterstütz hat. Wir freuen uns 2 Silber und eine Bronzemedaille für die Uni Erlangen- Nürnberg mit nach Hause genommen zu haben.

Jana Liberg