Hochschulsport der FAU

University Sports

Inhalt

Badminton Zwischenrunde – Erlangen mit Lospech

Am 28.1.2011 fand in Freiburg im Breisgau die Zwischenrunde der Unimannschafts-Meisterschaften im Badminton statt. Durch den Vorrundensieg gegen die Universität Bamberg konnten wir uns für die Zwischenrunde qualifizieren, bei der es immerhin um den Einzug in die Endrunde der Hochschulmeisterschaften geht.

Wie schon in den letzten Jahren meinte es die Auslosung der Teams für die Zwischenrunde nicht gut für uns und so mussten wir erneut (wie in den letzten Jahren) u.a. gegen den Titelfavoriten WG München spielen. Als 2. Gegner wartete die WG Freiburg auf uns. Der Erstplazierte der drei Teams hat die Ehre im Juni in Ilmenau den Deutschen Mannschaftstitel auszuspielen und an der Uni-EM 2011 teilzunehmen.

Im 1. Spiel gegen Freiburg konnten wir uns nach spannenden Spielen hauch dünn mit 4:4, nur aufgrund von 7 mehr erzielten Punkten durchsetzen. Punkten konnten Manuel Massari / Michael Schubert (1 HD), Simon Merkt / Ralf Hallmen (2 HD), Simon Merkt (2.HE), Michael Schubert (3.HE). Etwas enttäuschend gingen die restlichen Spiele (1.HE, MIXED, DE, DD) an Freiburg, die vor allem im Damenbereich überlegen aufspielten. Enge Kiste!

Von L. nach R.: Ralf H. (Bayernliga, ESV Flügelrad Nürnberg), Manuel M. (TSV Lauf, Regionalliga), Nora R. (Bayernliga, ESV Flügelrad Nürnberg), Simon M. (BL2 / Oberliga, BC Düren), Vera C. (SG Siemens Erlangen) und  Michael S. (TSV Lauf, Bayernliga)

Im 2. Spiel gegen die WG München stellten wir unsere Aufstellung etwas um, mussten uns aber dennoch mit 2:6 geschlagen geben. Von Enttäuschung war jedoch wenig zu spüren, da die WG München mit mehreren Bundesliga-Akteuren antrat und sich dieses Jahr wohl auch berechtigte Chancen auf den Deutschen Mannschaftstitel machen kann. Punkten konnten in diesem Spiel Simon Merkt (1. HE) und Michael Schubert (2. HE), die etwas überraschend zwei Bundesliga erfahrende Spieler (Benjamin Plazcek und Timo Courage, TSV Neubiberg) besiegten. Eine bemerkenswerte Leistung!

Im 3. Spiel des Tages konnte dann die WG München noch klar gegen Freiburg gewinnen, so dass wir mit dem 2. Platz unsere Erwartungen erfüllen konnten. Wir können stolz auf uns sein, bundesweit zu den besten 5 Teams zu gehören.

Der WG München wünschen wir viel Erfolg bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften und bei der Uni-EM! Der WG Freiburg danken wir für eine sympathische Ausrichtung der Spiele.

Vielen Dank auch an alle Akteure der FAU.

Simon Merkt

Kommentar hinterlassen