Hochschulsport der FAU

University Sports

Inhalt

DHM Schwimmen in Hannover

Vom 15. ? 17. Mai fanden im Stadionbad Hannover die deutschen Hochschulmeisterschaften im Schwimmen statt. Wie auch in den letzten Jahren erfreute sich die Veranstaltung erneut großer Beliebtheit. 77 Universitäten nahmen mit 726 Aktiven an der Meisterschaft teil. Da dieser Wettkampf als Qualifikation für die diesjährige Universiade in Belgrad diente, fanden auch deutsche Topschwimmer wie Helge Meeuw oder Antje Buschulte den Weg nach Hannover.
Die Wettkampfgemeinschaft der Universität Erlangen-Nürnberg war mit 16 Teilnehmern vertreten, welche 58 Einzelstarts und 5 Staffeln absolvierten. Und dies mit gutem Erfolg. Drei Medaillenränge und viele weitere Finalplatzierungen sicherten den achten Rang in der Mannschaftswertung. Angesichts der großen Teilnehmerzahl ein beachtlicher Erfolg.
Bester Teilnehmer war erwartungsgemäß Andreas Lösel (1983). Der deutsche Rekordhalter über 200m Brust sicherte sich auf seiner Paradestrecke nicht nur den Titel, sondern in 2:18,75 auch die Vornominierung für die Universiade. Des Weiteren konnte er noch einen dritten und einen vierten Platz für sich verbuchen (50 und 100m Brust).
Mit einer Topplatzierung glänzte ebenfalls Lutz Nietsche (1983). Er bewies auf vielen Strecken seine Sprintstärke und fuhr sein bestes Ergebnis auf den 50m Schmetterling ein. 25,46s bedeuteten im Finale Rang vier.
Für die Frauen sicherten Julia Teufel (1989) und Karin Schubert (1987) Ergebnisse unter den ersten Fünf. Schubert verbuchte über 100 und 200m Schmetterling zwei vierte Plätze (1:07,22 bzw. 2:34,33), Teufel erreichte mit 1:01,64 den 5. Rang über 100m Freistil.
Dass das Team nicht nur an der Spitze hervorragend aufgestellt war, sondern auch in der Breite etwas zu bieten hatte, zeigte sich in den Staffelwettbewerben. Zwei vierten Plätzen über Schmetterling und Freistil gelang den sechs Staffelschwimmern auf der Brustdisziplin mit dem Vizetitel ein großer Erfolg.