Hochschulsport der FAU

University Sports

Inhalt

FAU-Ruderer trumpfen bei DHM auf – zwei Mannschaften für EUC 2019 qualifiziert

Am vergangenen Wochenende fand auf dem Beetzsee in Brandenburg an der Havel die 71. Deutsche Hochschulmeisterschaft (DHM) im Rudern statt. Mit 25 Aktiven war die FAU vertreten und konnte in den verschiedenen Bootsklassen auf der 1000m-Strecke insgesamt sechs Medaillen mit nach Hause bringen. In der Gesamtwertung belegten die FAUler infolge dieser hervorragenden Leistungen den zweiten Platz hinter der Uni Karlsruhe.

Das absolute Highlight der FAU-Ruderer war das Rennen des Frauenachters. Nachdem sich unsere Mädels im letzten Jahr noch mit der Bronzemedaille begnügen mussten, holten sie sich in diesem Jahr mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg die Goldmedaille vor den Unis Karlsruhe, Hamburg und der Renngemeinschaft der Unis Leipzig/Gießen/Münster/Duisburg-Essen. Die Mannschaft mit Lisa Baumgärtner, Ruth Hotop, Vera Brockherde, Thea Leube, Felicia Ruge, Luisa Mathern, Larissa Bugert, Hedwig Stegmann und Steuermann Michael Kapp durfte sich im Ziel dann nicht nur über den Sieg, sondern auch über die damit einhergehende Qualifikation zu den European University Championships (EUC) 2019 in Jönköping, Schweden freuen. Eine hervorragende Leistung unserer FAU-Ruderinnen, vor allem da sie mit ihrem Sieg die jahrelange Siegesserie der Uni Hamburg durchbrechen konnten.

Ebenfalls zur EUC 2019 hat sich der Frauendoppelvierer mit Lusia Mathern, Larissa Bugert, Vera Brockherde und Ruth Hotop qualifiziert, der nach dem Vorlaufsieg im Finale auf Platz zwei ins Ziel kam. Die Mädels mussten sich mit 0,15 Sekunden Rückstand auf die Uni Würzbug mit der Silbermedaille zufrieden geben, konnten aber nichtsdestotrotz die EUC-Qualifikation unter Dach und Fach bringen, da die Ruderinnen der Uni Würzburg sich im Leichtgewichtsbereich angemeldet haben und somit in eine andere Kategorie fallen.

Nach schwierigen Vor- und Hoffnungsläufen gab es im Finale des Mixed-Doppelvierers gleich doppelte Treppchenfreude für die FAU: In einem sehr spannenden Rennen, unter anderem gegen Boote mit Olympiasiegern an Bord, konnten sich die beiden Doppelvierer mit Hedwig Stegmann, Hans Hohagen, Manuel Böhm und Ruth Hotop, sowie Luisa Mathern, Johannes Treviranus, Tobias Pazen und Larissa Bugert die Silber- und Bronzemedaille sichern und dadurch die Topform der FAU-Ruderer erneut unter Beweis stellen.

Auch im Leichtgewichts-Männer-Doppelzweier ruderten die FAUler zu Edelmedall: Lukas Wurzer und Felipe Thomas sicherten sich in einem schönen Rennen die Silbermedaille hinter der Uni Kiel.

In der Königsklasse, dem Männerachter, überzeugten unsere Jungs mit einem starken Auftritt und lieferten eine herausragende Leistung ab. Lukas Wurzer, Julian Thünnessen, Johannes Treviranus, Tobias Pazen, Hans Hohagen, Max Layer, Andreas Rohrmoser, Manuel Böhm und Steuermann Michael Kapp stellten in einem von vorne bis hinten stimmigen Rennen ihr Können unter Beweis und sicherten der FAU hinter den ausgezeichneten Booten der Unis Karlsruhe und Aachen die Bronzemedaille in dieser Disziplin.

Andreas Rohrmoser und Max Layer gingen ebenfalls im Zweier ohne Steuermann an den Start und konnten sich dort nach schwerem Vor- und Hoffnungslauf für das B-Finale qualifizieren, in dem sie einen sehr schönen dritten Platz erruderten.

In den NOVICE-Rennen, die speziell für Ruderanfänger konzipiert sind und über die kürzere 500m-Distanz in sogenannten Gig-Booten ausgetragen werden, waren die FAU mit zwei Booten vertreten.

Am Samstag ruderten Valentin Klüsener, Nico Hoffmann, Simon Winkler, Fabian Nehr und Steuerfrau Thea Leube einige sehr schöne Rennen im NOVICE-Männerdoppelvierer in einem 20-Boote-Feld. Sie kämpften sich mit stetig verbessertem Krafteinsatz durch die Vor- und Zwischenläufen, um dann am Ende im Finale C souverän den zweiten Platz zu belegen.

Am Sonntag wurden die Rennen des NOVICE-Mixed-Doppelvierers ausgetragen, bei denen auch die Konkurrenz nicht gering war und mit insgesamt 31 gemeldeten Booten viele Vor- und Zwischenläufe auf dem Programm standen. Luisa Ternes, Sabine Lipfert, Kai Scheller, Matthias Thurner und Steuerfrau Thea Leube bzw. Vera Brockherde erreichten nach guten Läufen am Ende im Finale D den 5. Platz – eine solide Leistung.

Boot Mannschaft Platzierung
Männer Zweier ohne (SM2-) Max Layer, Andreas Rohrmoser B-Finale 3. Platz
Leichtgewichts Männer Doppelzweier (SM2xLG) Lukas Wurzer, Felipe Thomas 2. Platz
Frauen Doppelvierer (SF4x-) Luisa Mathern, Larissa Bugert, Vera Brockherde, Ruth Hotop 2. Platz EUC Qualifikation
Männer Achter (SM8+) Lukas Wurzer, Julian Thünnessen, Johannes Treviranus, Tobias Pazen, Hans Hohagen, Max Layer, Andreas Rohrmoser, Manuel Böhm, Steuermann Michael Kapp 3. Platz
Mixed Doppelvierer (SM/F4x-) Hedwig Stegmann, Hans Hohagen, Manuel Böhm, Ruth Hotop 2. Platz
Mixed Doppelvierer (SM/F 4x-) Luisa Mathern, Johannes Treviranus, Tobias Pazen, Larissa Bugert 3. Platz
Frauen Achter (SF8+) Lisa Baumgärtner, Ruth Hotop, Vera Brockherde, Thea Leube, Felicia Ruge, Luisa Mathern, Larissa Bugert, Hedwig Stegmann, Steuermann Michael Kapp 1. Platz EUC Qualifikation
NOVICE Männer Doppelvierer mit Steuer (SM4x+ Gig) Fabian Nehr, Valentin Klüsener, Nico Hoffmann, Simon Winkler, Steuerfrau Thea Leube C-Finale, 2. Platz
NOVICE Mixed Doppelvierer mit Steuer (SM/F4x+ Gig) Luisa Ternes, Sabine Lipfert, Matthias Thurner, Kai Scheller, Steuerfrau Thea Leube/Vera Brockherde D-Finale, 5. Platz

Text und Bilder: Ruth Hotop, Larissa Bugert