Hochschulsport der FAU

University Sports

Inhalt

BHM Futsal Frauen in Würzburg

Die Reise zu den diesjährigen Futsalmeisterschaften führte das Team der WG Erlangen-Nürnberg nach Würzburg, um dort den bayrischen Meister auszuspielen.
Im ersten Spiel des Turniers traf die WG Erlangen-Nürnberg auf die WG Würzburg I. Die Erlangerinnen brauchten wenige Minuten um sich zu Recht zu finden, kamen dann jedoch besser ins Spiel und hatten einige sehr gute Torchancen zu verbuchen, welche jedoch leider ungenutzt blieben. Somit endete diese Begegnung torlos mit 0:0. Die Chancenverwertung sollte noch zu einem größeren Problem werden. Im zweiten Spiel der Mittelfränkinnen gegen die WG Augsburg wurden wieder zwei bis drei sehr gute Torchancen liegen gelassen. Doch anstatt ein Tor zu schießen, lief man nach einer kleinen Unachtsamkeit beim Wechseln einem Rückstand hinterher und verlor gegen Augsburg mit 1:0. Der Weg zum Halbfinale war damit bereits verbaut. Im letzten Gruppenspiel ging es gegen die Mannschaft der Universität aus Bamberg, um den vorletzten Platz in Gruppe B. In einem ausgeglichenen Spiel erwies sich Bamberg als treffsicherer und gewann somit 2:1 (Torschützin für die WG Erlangen-Nürnberg: Laura Bahmann).
Im letzten Spiel zeigten die Erlangerinnen ihr Können endlich auch vor dem Tor. Und gewannen das Spiel um Platz 7 deutlich mit 3:0. Laura Bahmann brachte die WG Erlangen-Nürnberg nach vier Minuten auf die Siegerstraße, ehe Anna Grußler auf 2:0 erhöhte. Wiederum Laura Bahmann sorgte mit ihrem dritten Turniertreffer für die frühzeitige Entscheidung des Spiels.
Leider wurden während dem Turnier, die in der Kabine stehen gelassenen Leckereien und Getränke, gestohlen, sodass die Heimfahrt mit leerem Magen angetreten werden musste.
Für die WG Erlangen – Nürnberg waren im Einsatz:
Bauer Amelie, Moser Janna, Eckstein Nadja, Kolb Katharina, Bahmann Laura, Grußler Anna, Strobl Christina, Schmalfuß Catharina, Almazan Lidia

Abschlusstabelle:
1. WG Würzburg I
2. WG München
3. Universität Bayreuth
4. Universität Augsburg
5. WG Würzburg II
6. Universität Bamberg
7. WG Erlangen – Nürnberg
8. Universität Eichstätt