Hochschulsport der FAU

University Sports

Inhalt

DHM Basketball Damen – FAU Team erreicht 6. Platz

Wie auch im Jahr zuvor hat sich die Basketballunimannschaft der Damen erfolgreich bei der bayerischen Hochschulmeisterschaft behauptet und sich somit für die Süddeutsche Zwischenrunde qualifiziert. Diese hat am 18.06.2014 hier in Erlangen stattgefunden. Da nur drei Mannschaften angetreten sind, mussten alle Spiele in Normalzeit absolviert werden, was sich am Ende als ausschlaggebenden Faktor herausstellen sollte. Aus Gastgeber hatten unsere Mädels auch das erste Spiel, welches sie gegen Augsburg bestreiten mussten. Schon aus den vorherigen Jahren wusste man, dass Augsburg eine sehr gute Mannschaft ist, die auch schon mehrere Jahre zusammenspielt und nicht nur eine Bundesligaspielerin in ihren Reihen hatte. Nach anfänglichen Schwierigkeiten wurde das Spiel der Erlanger immer besser. Allerdgins rannte man von Beginn an einem Rückstand hinterher, der zur Halbzeit fast 20 Punkte betrug. Mit Leidenschaft und Unterstützung der Zuschauer kämpften sich die Erlanger Damen wieder Punkt für Punkt heran verloren am Ende aber dennoch knapp. Damit schien das Ausscheiden der Heimmannschaft schon so gut wie sicher zu sein. Doch es sollte sich zeigen, dass die Erlanger Basketballerinnen mehr Glück hatten als erhofft werden konnte. Die klar dominierenden Augsburger wollten aus unitechnischen Gründen so schnell wie möglich wieder nach Hause, sodass sie auf ihr Recht verzichteten ein Spiel Pause zu machen und traten daher gleich im Anschluss gegen Stuttgart an. Zu aller Überraschung verloren sie mit 16 Punkten Unterschied, was alleine die lange Spielzeit zu verschulden hatte. Die Augsburger waren mit ihren Kräften schon nach dem ersten Spiel am Ende und gingen so gegen die noch frischen Stuttgarter unter. Im Gegensatz dazu konnten sich unsere Mädels erholen und durften gegen die nun ebenfalls stark geschwächten Stuttgarter spielen. Es war ein hartes Spiel, doch Punkt für Punkt zeichnete sich ab, was von den Erlangern nicht mehr für möglich gehalten wurde. Man gewann das Spiel mit genau dem Punkteabstand, den man brauchte um sich als Sieger dieser Zwischenrunde für die deutsche Hochschulmeisterschaft zu qualifizieren. Das war der bisher größte Erfolg in der Geschichte der Basketballunimannschaft der Damen.
Leider gab es am Termin der deutschen Meisterschaft einige Überschneidungen, sodass unsere Mädels stark dezimiert und ohne Coach nach Freiburg fahren mussten. Unter diesen Voraussetzungen hatte man sich natürlich keine hohen Ziele gesteckt. Das erste Spiel gegen Bochum war gleich eine bittere Enttäuschung, da man das erste Viertel verschlafen hatte und ab diesem Zeitpunkt dem Rückstand hinterherlief. Auch wenn man danach einigermaßen mithalten konnte, war die Punktedifferenz einfach zu groß und so musste man sich mit 24:52 geschlagen geben. Im zweiten und gleichzeitig letzten Spiel, da eine Mannschaft kurzfristig abgesagt hatte, präsentierten sich unsere Damen wieder von einer besseren Seite und stellten unter Beweis, dass man auch zu Recht an der Deutschen teilnahm. Gegen Berlin lieferten sie sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, obwohl die Berliner zuvor Bochum geschlagen hatten. Am Ende verlor man unglücklich mit einem Punkt ( 41:42). Beim Auswerten des Spielbogens jedoch stellte sich heraus, dass falsch aufgeschrieben und gezählt wurde und unsere Mannschaft eigentlich mit einem Punkt gewonnen hätte.
Schade, aber immerhin haben sich die Erlanger Mädels mit einem guten Spiel verabschiedet. Letzten Endes konnte der 6. Platz bei der deutschen Hochschulmeisterschaft im Damenbasketball erreicht werden.