Hochschulsport der FAU

University Sports

Inhalt

DHM Boxen 2011 in Marburg vom 23.06.-26.06.2011

Mit Erfolg im Schwergewicht nahm das Box-Team der Uni Erlangen-Nürnberg an den DHM Boxen 2011 in Marburg teil.

Bei der Veranstaltung, an der das Team aus Erlangen bereits zum zweiten Mal in Folge teilnahm, maßen sich etwa 130 Studenten aus ganz Deutschland im Boxsport. Der Wettkampf gliedert sich in ein B-Turnier für die Boxer ohne bzw. mit geringer Wettkampfpraxis und ein A-Turnier für die Boxer mit mehr Kampferfahrung. Die Boxer aus Erlangen starteten alle im B-Turnier mit 0 offiziellen Kämpfen Wettkampfpraxis. Die Kämpfe im B-Turnier gehen über 3 x 2 Minuten nach den Regeln des DBV (also mit Kopfschutz etc.).

Zunächst verlor Andrej Classen im Weltergewicht (bis 69 kg) seinen ersten Kampf gegen Svilen Dimitrov aus dem Saarland, dem späteren Sieger in dieser Gewichtsklasse, durch RSC in der ersten Runde. Dem ausgesprochen aggressiv und überraschend losstürmenden Gegner konnte Andrej keine ausreichende Verteidigung entgegensetzen, so dass der Kampf vom Ringrichter früh abgebrochen wurde. Anschließend verlor sein Zwillingsbruder Anton Classen in der gleichen Gewichtsklasse gegen Faruk Ghici aus Marburg deutlich nach Punkten. Trotz schwerer Treffer kämpfte Anton bis zur letzten Sekunde mit Mut und Herz, konnte die Niederlage aber nicht mehr abwenden. Der Erlangener Erasmus-Student Yuta Nakamura aus Osaka (Japan) verlor nach Punkten im Mittelgewicht (bis 75kg) gegen Christian Dahmen aus Aachen. Dieser Kampf war ausgeglichener, aber Yuta kassierte zwei Verwarnungen wegen zu unsauber mit der Innenhand geschlagener Haken, was zur Niederlage beitrug.

Schließlich konnte Jerzy Frąckowiak, als Erasmus-Student aus Polen in Erlangen, im Schwergewicht (bis 91 kg) seinen Gegner Florian Schmidt (193 cm, 88 kg) aus Frankfurt in einem packenden und mitreißenden Gefecht nach Punkten 21:19 knapp besiegen. Trotz einiger Blessuren aus dem ersten Kampf gelang am Folgetag ein weiterer Sieg gegen Matthias Esser (188cm, 90kg). Der Gegner war zwar schwerer als Jerzy, konnte allerdings der besseren Ausdauer, Technik und Taktik von Jerzy nichts entgegensetzen. Entsprechend wurde ein Gruppensieg im Schwergewicht nach Erlangen geholt.