Hochschulsport der FAU

University Sports

Inhalt

Internationale Premiere für Volleyballer aus Erlangen

Die achte Auflage der Europäischen Hochschulmeisterschaft im Volleyball fand dieses Jahr im beschaulichen Städtchen Camerino, im Herzen von Italien, statt. Nach dem überraschen-den Erfolg bei der DHM im Vorjahr, gab das Team der WG Erlangen-Nürnberg seine Premie-re auf internationalem Parkett. Als Neuling fuhr man ohne konkrete Erwartungen über die Alpen und freute sich auf eine Woche hochklassigen Volleyballsport.
Nicht nur auf dem Spielfeld, sondern auch daneben wurde den Gästen in Camerino einiges geboten. Die Eröffnungsfeier mit Einmarsch der Athleten, Showprogramm, gemeinsamen Abendessen und Feuerwerk stellte eines der Highlights der Woche dar. Auf mehreren Show-bühnen gab es allabendlich ein buntgemischtes Musikprogramm.
Die Auslosung der Vorrundenpools stellte die Mannschaft aus Erlangen-Nürnberg vor große Herausforderungen. Das Auftaktspiel gegen die Universität Sheffield, Großbritannien, konnte mit 3:1 (23, 16, -29, 23) gewonnen werden. In den beiden anderen Spielen stand man, wie sich im Turnierverlauf herausstellen sollte, den Finalisten gegenüber. Im Aufeinandertreffen mit der Sportuniversität Moskau, Russland, konnte man beim 1:3 (21, -19, -23, -18) noch ei-nen Satzgewinn erzielen, der Universität Thessaloniki, Griechenland, war man mit 0:3 (-17, -20, -21) glatt unterlegen.
Die Platzierungsrunde begann für die WG Erlangen-Nürnberg mit einem klaren 3:0 (10, 22, 19) im Spiel gegen die IUSM Rom, Italien. Im folgenden Duell der beiden deutschen Mann-schaften unterlag man der TU München mit 1:3 (-23, 21, -24, -27). Das letzte Spiel gegen die Universität Porto, Portugal, wurde mit 3:2 (23, -23, 19, -16, 8) gewonnen. Somit Stand am Ende des ersten internationalen Einsatzes der WG Erlangen-Nürnberg ein beachtlicher 11. Platz zu Buche. Der Turniersieg ging an das Team der Sportuniversität Moskau, die im Finale die Mannschaft aus Thessaloniki 3:1 besiegte.
Zusätzlich zu den eigenen Spielen, war es dem Team aus Erlangen-Nürnberg möglich, sich eine Reihe von anderen hochklassigen Partien anzusehen. So entstanden immer wieder Mög-lichkeiten, mit Spielerinnen und Spielern anderer Teams und Nationen ins Gespräch zu kom-men und Kontakte zu knüpfen. Unter anderem konnte man die Damenmannschaft des Hoch-schulsport Hamburg im Viertel- und Halbfinale lautstark und erfolgreich unterstützen.
Krönung der Sportwoche war die Schlusszeremonie mit Siegerehrung, gemeinsamem Ban-kett, Feuerwerk, Musikprogramm und Feierlichkeiten bis in die Morgenstunden. s.b.


WG Erlangen-Nürnberg: hinten v.l.n.r.: Martin Hirschbeck, Marko Henke, Johannes Ropertz, Marc Lenendecker, Hans-Peter Nürnberger, Stefan Ott, Johann Löwen;
vorne v.l.n.r.: Timo Köhler, Michael Kampe, Nicole Pongratz, Johannes Salb, Christian Lenzen, Seba-stian Bayer, Mathias Kopper

Ergebnisse Männer:

1. University of Physical Education ? RUS
2. University Aristotle – GRE
3. Gazi University – TUR
4. University of Warmia and Mazury – POL
5. University of Lodz – POL
6. University of Nis – SRB
7. University of Ljubljana – SLO
8. University of Zagreb – CRO
9. University INSA Lyon – FRA
10. TU Munchen – GER
11. Erlangen-Nuernberg Uniersity – GER
12. University of Porto – POR
13. University of Life Sciences – EST
14. IUSM Roma – ITA
15. Sheffield Hallam University – GRB
16. University of Cambridge – GRB