Hochschulsport der FAU

University Sports

Inhalt

Uni-Volleyballer sind Deutscher Meister

Die Uni-Auswahl der WG Erlangen-Nürnberg bestehend aus Spielern der FAU Erlangen und der FH Nürnberg hat in München die Deutsche Hochschulmeisterschaft im Volleyball gewonnen. Im Finale gelang ein 2:1-Sieg gegen die Heimmannschaft WG München.

Der Jubel der Erlanger Spieler kannte keine Grenzen, als der letzte Punkt im Finale gemacht war und man nach fünf Spielen bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften ungeschlagen als Sieger feststand. Bereits kurz darauf durfte Kapitän Hans-Peter Nürnberger die begehrte Siegertrophäe entgegennehmen. Mit dem Erfolg löst Erlangen-Nürnberg den Seriensieger aus München ab, der in den vergangenen Jahren die nationalen Meisterschaften dominiert hatte.

In der Vorrunde musste man gegen München, Gießen und Berlin antreten. Im Auftaktspiel gegen Berlin hieß es gut in das Turnier zu starten. Das gelang und das Spiel gegen München konnte bereits die Vorentscheidung über den Gruppensieg und eine mögliche Halbfinalteilnahme bringen. Entsprechend motiviert gingen beide Teams an die Begegnung heran. Den ersten Satz konnte Erlangen mit 30:28 gewinnen. Im zweiten Durchgang ging München in Führung und die Mannschaft aus Erlangen musste den Satz abgeben. Allerdings startete man wieder mit vollem Elan in den Entscheidungssatz, der wiederum deutlich an Erlangen ging. Ein Sieg im abschließenden Gruppenspiel gegen Gießen bescherte Platz eins in der Vorrundengruppe.

Am Finaltag wartete im Halbfinale Regensburg, gegen die die Mannschaft aus Erlangen-Nürnberg unbedingt die Halbfinalniederlage bei den Bayerischen Meisterschaften wettmachen wollte. Die Revanche glückte und durch einen 2:0-Sieg konnte man ins Finale einziehen. Mit Regensburg, die im Spiel um Platz drei Mainz unterlagen und den beiden Finalteilnehmern Erlangen-Nürnberg und München war die diesjährige Endrunde fest in bayerischer Hand.

Das Finalspiel gegen München begann sehr ausgeglichen. Im Verlauf des ersten Satzes konnte Erlangen einen Punktevorsprung herausarbeiten, der am Ende zu einem souveränen Satzgewinn führte. Im zweiten Durchgang erwischte, ähnlich wie am Vortag, München den besseren Start. Dieser führte letztendlich zum Satzausgleich. Die Entscheidung um den Meistertitel musste im Tie-Break fallen. Hier behielt die Mannschaft aus Erlangen-Nürnberg die Nerven, man erzielte wichtige Blockpunkte und gewann mit 15:9 den Entscheidungssatz und errang den Titel Deutscher Hochschulmeister 2007. Zusätzlich zum Meistertitel und der damit verbundenen Qualifikation für die europäischen Titelkämpfe im nächsten Jahr, konnte sich die Erlanger Mannschaft mit Johann Löwen, der zum besten Angreifer des Turniers gekürt wurde, und Jaromir Zachrich, dem besten Blockspieler, freuen.

WG Erlangen-Nürnberg: Sebastian Bayer, Martin Hirschbeck, Michael Kampe, Timo Köhler, Mathias Kopper, Christian Lenzen, Johann Löwen, Hans-Peter Nürnberger, Stefan Ott, Johannes Ropertz, Johannes Salb, Jaromir Zachrich